Mein Vespa Club
Scootertouren
Roller/ Dreiradstammtisch
Aktuelles
Termine
Berichte,Bilder ab 06.2018
Berichte,Bilder ab 07.2011
Berichte,Bilder bis 07.2011
Impressum
Gästebuch
Anfahrt
Ihr Weg zu uns


2018
Saisonabschlußfahrt nach Ochsenfurt 13.10.2018 Auch dieses Jahr gab es wieder eine Abschlußfahrt. War gespannt wer alles kommt. Der eine hatte keine Zeit, der andere konnte nicht. Nun es kamen aber doch zwei welche mitfahren wollten. So starteten wir nach einem kurzen Plausch. Zwischendurch hatte ich uns in Ochsenfurt beim Wirt angemeldet. Wir fuhren durch Hohenlohe ins Fränkische. Bei einer Bäckerei ließen wir uns einen Kaffee schmecken. Um dann weiter zum Ziel zu fahren. Hier stellten wir unser Fahrzeuge ab. Da es Mittag war zog es uns zuerst ins Gasthaus. Ein uriger fränkischer Gasthof. Hier ließen wir es uns gut gehen. Da der „Ranzen“ spannte strebten wir zu einem Stadtrundgang und zur Mainbrücke. Hier ließen wir den Blick schweifen. Als wir genug hatten machten wir uns auf zu unseren Rollern. Über verwundene Straßen rollerten wir zu unserem nächsten Ziel Kloster Schöntal. Auch hier genossen wir die Sonne und tranken einen guten Kaffee. Danach traten wir wieder unsere Heimreise an. Bei einem bekannten BMW Motorradhändler verabschiedeten wir uns dann. War ein schöner Tag.

Vespa Treffen in Hagen 14. bis 16. September 2018
Schon lange wollte ich mal wieder aufs Treffen nach Hagen. Nun war es soweit. Am Freitag den Roller gepackt und dann los. Zuerst durch den Odenwald. Dann auf die A45. Nach kurzer Zeit kamen wir bei unserem Hotel an. Hier haben wir uns erst einmal Eingecheckt. Später sind wir dann zum Treffplatz gefahren. Ein paar waren schon da. Ein herzliches Hallo. Auch wenn wir nicht mit der Vespa gefahren sind. Am Empfang bekamen wir dann unser Gastgeschenk. Eine Tasche mit diversen Aufklebern und Plaketten. Nun stärkten wir uns erst einmal mit Steak und Wurst. Wir unterhielten uns schön und die Zeit verging.So machten wir uns auf den Weg ins Quartier. Am nächsten Morgen erkundeten wir als erstes mal das Örtchen wo wir übernachtet haben. Ein kleines feines Örtchen. Hier könnte man auch mal Urlaub machen.Gegen Mittag fuhren wir wieder zum Treffplatz. Welcher nun gut gefüllt war. Man entdeckte den einen oder anderen Bekannten. Nun wurde zum Aufbruch geblasen. Ein Corso nach Hagen und auf die Hohensyburg. Es wurde sehr diszipliniert gefahren. Als erstes gab es ein Stopp in der Fußgängerzone in Hagen. Um danach weiter auf die Burg zu fahren. Wir durften mit unseren Rollern direkt vor das Denkmal fahren. Eine große Plattform wo alle Roller nebeneinander Platz fanden. Ein Fotograf machte Bilder. Zurück ging es dann Individuell. Ich machte mein Zümo an und ließ mich zurück zum Hotel leiden. Dort gingen wir dann erst einmal über die Straße zu einem guten Griechen. Denn wir hatten inzwischen ein Loch im Bauch, welches wir hier wieder auffüllten. Wieder am Treffplatz angekommen war es wieder ziemlich leer. Aber macht nichts ist auch gemütlch. Bei guter Musik durfte getanzt werden. An der Bar gab es Kaffee, Kuchen und diverse Kaltgetränke. Bei guten Gesprächen ging auch dieser Abend zuende. Am Sonntag hieß es wieder packen. Zuerst über Landstraßen durch eine wunderbare Gegend fuhren wir bis Olpe. Hier auf die Autobahn um Kilometer zu machen. Bei Aschaffenburg gingen wir wieder herunter um wieder durch den Odenwald nach Hause zu kommen. War schön. Schade fand ich das die VCVD Oberen es nicht für nötig fanden dem Treffen einen Besuch abzustatten. Soviel zur Wertschätzung der Ortsclubs im VCVD.


11. August 2018 Jugendausfahrt zum Blühenden Barock Ludwigsburg Der Termin war schon lange im Kalender. Leider ist die Unterstützung unseres Jugendwartes nicht so berauschend. Als beim Clubabend herumgefragt wurde. Hatte niemand Zeit oder Lust mit zugehen. Gisela und ich wollten doch ein wenig Flagge zeigen . So rafften wir uns auf um zum Schloß nach Ludwigsburg zu fahren. Roller abgestellt, Klamotten verstaut und los ging es in Richtung Treffpunkt. Hier kauften wir unser Karten und gingen mal rein. Auf dem Weg kamen uns schon unsere Kameraden entgegen. Die eine noch im Kinderwagen. Nach einem kurzen Hallo machten wir uns auf den Weg den Park zu Erkunden. Hier die Vogelvoliere dort das schöne Pflanzenbeet. Nun wollten wir in den Märchengarten. Hier war ich zuletzt vor 50 Jahren. Man wird alt! Es hat sich doch einiges verändert. Mit dem Boot durch einen Teil der Märchenwelt. Dann eine kurze Mittagspause um sich zu stärken. So sind wir dann weiter eine Station nach der anderen zu Erkunden. Dabei immer wieder schön die erstaunten Blicke der kleinen. Es gab aber auch noch mehr zu sehen. Eine Sandskulpturenausstellung mit wunderschönen Figuren, Schlössern und was sonst noch alles. Der Tag verging und wir hatten noch Lust auf einen Abschluß. Leider kannten wir in der Gegend kein Café. So fuhren wir ins Breuningerland. Wo wir eines fanden. So ließen wir den schönen Tag bei einer guten Tasse Kaffee ausklingen. War ein schöner Tag. Danke an Nicole fürs Organisieren.

23.Juni 2018 Clubausfahrt zum Kloster Bronnbach

Heute stand mal wieder eine Ausfahrt an. Mal sehen wer da so alles kommt. Beim Clubabend sah es nicht so toll aus. Die einen waren anderweitig unterwegs. Die anderen hatten keine Lust. Der dritte kam unters Messer. So waren meine Erwartungen nicht so hoch. Aber welch eine Freude. Es kamen mehr als erwartet. Nach der Begrüßung ging es auch schon los. Wir fuhren über kleine Ortschaften zuerst einmal nach Adelsheim. Hier war bei Kaffee und Butterbrezel eine Pause angesagt. Wir plauderten fröhlich um uns dann wieder auf die Roller zu schwingen. Es war nicht mehr weit bis zum Kloster. Hier stellten wir unsere Fahrzeuge ab. Um dann da weitläufige Klostergelände einschließlich der Kirche zu erkunden. Nun wurde es auch Mittag. In der Klostergaststätte ließen wir uns verwöhnen. Nun zog es uns nach Wertheim. Hier machten wir einen Stadtbummel. Schauten uns das hübsche Städtchen an. Dabei besichtigten wir da sehenswerte Glasmuseum. Ein bißchen Kultur muß ja auch sein. Die Zeit schritt voran. Auf die Pferde und Richtung Heimat. In Adelsheim bliebe wir noch einmal hängen. Nun lüstete es uns nach Eis. Hier fanden wir ein nettes Cafe. Mit unserer Vereinslesebrille fanden wir schnell auf der Karte wonach uns der Sinn stand. Die lustige Runde ging also wieder weiter. Was schon so spät? Deutschland spielt doch. Hier verabschiedeten wir uns dann auch. Gemeinsam fuhren wir dann nach Heilbronn wo sich dann jeder je nach Ziel ausklinkte. Roller in die Garage. War ein schöner Tag.